Basel Universität
Studium > Master der Physik

Master der Physik


Das Masterstudium Physik besteht aus zwei Semester Lehrveranstaltungen (50 Kreditpunkte) und einem Semester Masterarbeit (40 Kreditpunkte). Dieses 1,5-jährige Studium kann sowohl im Herbst- als auch im Frühjahrsemester begonnen werden.
Ein Teilzeitstudium ist möglich, wobei hier natürlich mit einer längeren Studiendauer bis zum Masterabschluss zu rechnen ist.

Aufbau

Semester Modul Lehrveranstaltung Kreditpunkte
1+2 Vertiefungsfach Physik 2 Spezialvorlesungen mit Übungen 2x4
Proseminar 4
- Wahlbereich 24
Projektarbeit 10
mündliche Masterprüfung 4
3 - Masterarbeit 40

Das Studium der Physik ist in der Studienordnung geregelt. Weitere Einzelheiten regelt die Wegleitung.
Wann und wo die einzelnen Veranstaltungen stattfinden, kann man im Vorlesungsverzeichnis finden.

Zulassung, Anmeldung, Gebühren

Die Anmeldung zum Master Physik erfolgt online und zentral über das Studiensekretariat. Informationen zu den Zulassungsbestimmungen finden sich hier.

Die Zulassung zum Masterstudium Physik bedarf einer der folgenden Voraussetzungen:

  • einen bestandenen Bachelor in Physik der Universität Basel
  • einen Bachelorabschluss in Physik im Umfang von 180 Kreditpunkten einer von der Universität Basel anerkannten Hochschule
  • einen bestandenen Bachelor in Nanowissenschaften mit erfolgreich besuchten Wahlveranstaltungen Quantenmechanik und Elektrodynamik der Universität Basel
  • einen bestandenen Bachelor in Computational Sciences, Major Computational Physics der Universität Basel

Üblicherweise sind die Fristen für die Anmeldung am

  • 30. November für Beginn im Frühlingssemester
  • 30. April für Beginn im Herbstsemester

Die Semestergebühr an der Universität Basel beträgt zurzeit CHF 850. Mehr Informationen hier.

Internationale Studenten

Die Unterrichtssprache in den Masterveranstaltungen ist in der Regel Englisch, obwohl manche Veranstaltungen in Deutsch gehalten sind, vor allem solche aus dem Wahlbereich ausserhalb des Physik Departements.

Die Wissenschaftssprache in unseren Forschungsgruppen ist im allgemeinen Englisch, und für die Teilnahme an Forschungsprojekten wird gewöhnlich keine Kenntnis der deutschen Sprache vorausgesetzt.

Ausländische Masterstudenten, die in der Schweiz mit einem Studentenvisum leben, müssen aktuell eingeschrieben sein. In der Regel ist es ihnen nicht erlaubt zu arbeiten, ausser für einen sehr begrenzten Zeitraum. Zudem ist eine Anstellung von Masterstudenten am Departement durch die Universitätsregularien nicht gestattet. Daher müssen Studenten über ausreichende finanzielle Mittel verfügen, um sich während der Studienzeit versorgen zu können. Teilzeitanstellungen, zum Beispiel über Studentenhilfe, kann in manchen Fällen möglich sein. Weitere Informationen für internationale Studenten sind hier aufgeführt.

Proseminar

In den Proseminaren halten die Studierenden Vorträge über Themen ihrer Wahl, üblicherweise auf Englisch. Eine Reihe von Proseminaren wird regelmässig angeboten (siehe Vorlesungsverzeichnis), einschliesslich Experimentalphysik, theoretischer Physik und Astronomie.

Wahlbereich

Der Wahlbereich besteht aus insgesamt 24 Kreditpunkten (KP), von denen

  • mindestens 16 KP in Veranstaltungen der Physik aus dem Masterangebot und Mathematik aus der Aufbaustufe Bachelor oder Master erworben werden MÜssen.
  • bis zu 8 KP fachübergreifend, d.h. ausserhalb Physik und Mathematik, erworben werden KÖNNEN.

Der umfangreiche Wahlbereich erlaubt es den Masterstudierenden im Departement Physik, einen beträchtlichen Teil ihrer Kurse selbst zu wählen, und geben ihnen ausreichend Freiheit, ihren ganz persönlichen Interessen zu folgen.

Informationen zum Kursangebot finden Sie online im Vorlesungsverzeichnis.

Prüfungen

Die Leistung von Master-Veranstaltungen werden lehrveranstaltungsbegleitend überprüft, z.B. eine Mindestanzahl an Punkten in den Übungsaufgaben, Berichten, Präsentationen, oder einer Prüfung. Prüfungen finden üblicherweise nach der Vorlesungszeit statt und sind entweder mündlich oder schriftlich. Genauere Informationen werden zu Beginn der jeweiligen Lehrveranstaltung bekanntgegeben. Mit der Belegung der Lehrveranstaltung ist man automatisch zur Prüfung der Lehrveranstaltung angemeldet. Abmeldungen erfolgen direkt beim Dozierenden.

Masterprüfung

In der Masterprüfung wird der Stoff zweier Spezialvorlesungen des Moduls Vertiefungsfach Physik im Umfang von mindestens 8 Kreditpunkten geprüft. Dabei sollen die Studierenden ein über den Stoff der beiden Vorlesungen hinausgehendes Verständnis nachweisen.

Folgende Informationen sind zu beachten:

  • Titel und Namen der Prüfenden der zwei Spezialvorlesungen müssen der Studienkoordination gemeldet werden. Diese Kombination muss von der Studiengangskoordination (in Absprache mit der Unterrichtskommission Physik) bestätigt werden.
  • Mit dem/ den prüfenden Dozierenden muss der Studierende einen Termin (Datum und Uhrzeit) für die Masterprüfung vereinbaren.
  • Spätestens vier Wochen vor dem Termin der Masterprüfung ist die persönliche Anmeldung zur Masterprüfung bei der Studiengangskoordination erforderlich.
  • Die Masterprüfung MUSS vor Beginn der Masterarbeit abgelegt werden!

Projektarbeit

Die Projektarbeit ist eine experimentelle oder theoretische Aufgabe, die ca. 6 Wochen dauert und mit einer schriftlichen Ausarbeitung abgeschlossen wird. Die Projektarbeit wird benotet.

Folgende Informationen sind dabei wichtig;

  • Über MOnA muss der Studierende einen Studienvertrag (learning contract) online erstellen, ihn selbst unterschreiben und den Beurteiler unterschreiben lassen. Anschliessend ist der Studienvertrag bei der Studiengangskoordination abzugeben.
  • Mehr Informationen zum Studienvertrag finden sich im Merkblatt.
  • Nach Beendigung der Projektarbeit gibt der Beurteiler die Note online ein. Bei externen Beurteilern wird die Bewertung direkt auf dem Studienvertrag mit einer Unterschrift vermerkt. In dem Fall muss der Studierende den Studienvertrag bis zur Bewertung bei sich aufbewahren.

Masterarbeit

Abschluss und wichtigster Teil des Masterstudiums ist die Masterarbeit, die sechs Monate dauert. Zwei Monate zuvor wird eine Einarbeitung durchgeführt, die dem Erlernen von notwendigen experimentellen und theoretischen Methoden dient. Diese Vorbereitung kann beispielsweise durch einen kleinen Vortrag, eine Projektskizze oder ähnliches abgeschlossen werden.

Üblicherweise sucht sich ein Studierender eine Arbeitsgruppe aus und fragt dort selbständig an, ob es die Möglichkeit einer Masterarbeit gibt. Verschiedene Themen der einzelnen Forschungsgruppen sind hier aufgelistet. Die meisten Informationen lassen sich allerdings auf den einzelnen Homepages der Forschungsgruppen nachlesen.

Das Thema der Masterarbeit wird in Absprache mit dem Betreuer/ der Betreuerin festgelegt. Die Arbeit wird vom Betreuer/ der Betreuerin sowie einem/ einer weiteren Gutachter(in) benotet. Die Masterarbeit muss eine "Erklärung zur wissenschaftlichen Redlichkeit" beinhalten.

Vor Beginn der Masterarbeit wird von Studierenden und Betreuer/ Betreuerin ein bestimmter Studienvertrag (learning contract) ausgefüllt und unterschrieben, in zweifacher Ausführung, eine Version für den Studierenden, eine Version für das Studiendekanat.
Achtung: Beide Versionen dieses Studienvertrags müssen vor Beginn der Masterarbeit vom Vorsitzenden der Unterrichtskommission unterschrieben werden. Wenden Sie sich dazu an die Studiengangskoordination.

Masternote

Die Gesamtnote des Masterstudiums ergibt sich aus den Noten der Projektarbeit (Gewicht 1/4), der Masterprüfung (Gewicht 1/4) und der Masterarbeit (Gewicht 1/2).

Wichtig

Die Informationen auf dieser Webseite sind nicht rechtlich bindend. Für genauere Auskünfte kontaktieren Sie bitte .