Forschung an der Fakultät für Physik

Das Departement für Physik der Universität Basel ist ein Exzellenzzentrum für die Forschung in einigen der dynamischsten und faszinierendsten Bereiche der Physik.

Die revolutionären Konzepte der Quantenphysik und ihre Auswirkungen auf die kleinsten Objekte (subatomare Teilchen, Atome und Nanostrukturen) bis hin zu den grössten Dingen (Sterne, Galaxien und sogar das Universum) werden auf höchstem Niveau untersucht. Forschungsschwerpunkte des Fachbereichs sind die Nano- und Quantenphysik sowie die Kosmologie und die Teilchenphysik.

Unsere Nano- und Quantenphysik Forscher sind mit den neuesten Instrumenten der Nanotechnologie ausgestattet, um die Quantenwelt zu erforschen. Unser Ziel ist es, Quanteneffekte präzise zu kontrollieren und zu verstehen, um sie schließlich für neue Technologien zum Nutzen unserer Gesellschaft nutzbar zu machen. Beispiele dafür sind die Entwicklungen von Quantencomputern, hochempfindlichen Messgeräten und Quantensensoren.

Unter Kosmologie und Teilchenphysik erforschen wir die grundlegenden Bestandteile der Materie und ihre Rolle bei der Entwicklung des Universums. Die Quantenphysik wird auf den kleinsten bis zu den größten derzeit möglichen Skalen untersucht. Unser Ziel ist es, ein fundamentaleres Verständnis der Naturgesetze zu erlangen.

Unsere Forschungsgruppen sind Teil des Zentrum für Quanteninformatik und Quantenkohärenz (Basel QC2), der Schweizerisches Institut für Nanowissenschaften (INS) und der Schweizerisches Institut für Teilchenphysik (CHIPP). Darüber hinaus ist der Fachbereich Physik das "Co-Leading House" des nationalen Forschungszentrums NCCR QSIT (Quantenwissenschaft und -technologie) und das "Leading House" des nationalen ForschungszentrumsNCCR SPIN (SPIN-QUBITS IN SILIZIUM).

Wir beherbergen derzeit 20 Forschungsgruppen mit 183 Lehrkräften und Assistenten, die 100 Studierende der Physik in Bachelor- und Masterstudiengängen betreuen. Wir bieten auch Kurse in Nanowissenschaften und Computerwissenschaften an.